Wichtige Fragen

über EMS-Training

Hier findet ihr die häufigsten und wichtigsten Fragen, die es beim EMS-Training gibt. Bei weiteren Fragen, könnt ihr uns gerne kontaktieren!

Kann ich EMS während einer Schwangerschaft machen?

NEIN, das EMS-Training pausiert während der Schwangerschaft. Wenn der Arzt nach der Geburt des Kindes sein „Okay“ gibt, starten wir wieder. EMS ist eine der effektivsten Trainingsmethoden für die Schwangerschaftsrückbildung.

Für welche Sportarten ist EMS als Zusatztraining geeignet?

Für wirklich JEDE Sportart. Mit EMS können ganz spezifische und komplexe Bewegungsabläufe nachgestellt werden und die dazu benötige Muskulatur und alle weiteren Hilfsmuskeln werden dann angesprochen und erhalten so einen Trainingsreiz. Da wir grundsätzlich ein Ganzkörpertraining durchführen, bezuschussen wir keine schon vorhandenen Disbalancen im Körper durch isolierende Übungen.

Hilft EMS bei Rückenschmerzen?

Unsere Erfahrungswerte und zahlreiche Studien können das bestätigen. In vielen Fällen ist die fehlende Stützmuskulatur Körpers für diese Schmerzen verantwortlich. Vernünftige Rumpf- und Rückenmuskulatur ist essenziell um Rückenschmerzen vorzubeugen und den Alltag besser zu bewältigen.

Kann ich EMS auch noch im Rentenalter machen?

Aber natürlich! EMS-Training ist sehr gelenkschonend, da man ohne Gewichte zu heben Muskeln aufbauen kann. Auch ein Koordinationstraining ist sehr gut möglich mit EMS. Diese zwei Aspekte – Muskelkraft und Balance&Reaktion- sind gerade im hohen Alter sehr wichtig! Man ist ausserdem nur so alt, wie man sich fühlt. Unser ältester Kunde ist 85 Jahre alt und kommt jede Woche einmal zum trianieren zu uns.

Was muss ich vor und nach dem Training beachten?

VOR dem Training sollte man ausreichend Flüssigkeit und einen kleinen Snack zu sich nehmen.
NACH dem Training müssen unsere Elektrolyte und Speicher wieder aufgefüllt werden, daher ist eine ausgewogene Mahlzeit und eventuell ein Proteinshake optimal

Muss trotz EMS Training auf meine Ernährung achten?

Wir können leider nicht zaubern ; )

Die Ernährung ist wohl die wichtigste und schwerste Hürde, die es zu meistern gilt, wenn es um sichtbare Trainingserfolge geht. Ohne eine vernünftige Ernährungsweise sind keine optimalen Trainingsergebnisse realisierbar. Aber auch hierbei helfen wir euch gerne und besprechen Ernährungspläne und Essgewohnheiten.

Wann darf ich kein EMS machen?

Es gibt unterschiedliche Gründe warum von einem EMS Training abgeraten wird. Das besprechen wir mit euch vor dem ersten Training bei einer Eingangsanamnese und stellen damit sicher, dass jeder, der trainieren möchte,  auch gesundheitlich in der Lage dazu ist.

Welche Vorteile hat das EMS Training?

Ganz kurz : Minimaler Zeitaufwand bei maximalen Trainingserfolgen für die individuellen Ziele jedes Kunden.
Bei uns habt ihr Spaß am Training und könnt gezielt eure Schwachstellen aufbauen! Gemeinsam macht es doch eh doppelt Spaß!

Kann mein Herz durch EMS geschädigt werden?

Nein! Die EMS-Trainingsmethode wurde in jahrelangen Studien gemeinsam mit Kardiologen durchgeführt und erprobt. Es gibt wohl wenig Trainingsmethoden die über so zahlreiche Studien verfügen, wie das Training mit EMS. Die Sporthochschule in Köln und Bamberg bestätigt das auch und ist überzeugt von der Effektivität des Trainings.